Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By motogp.com

Miller übernimmt am Freitag im MotorLand Aragon die Führung

Der Ducati-Pilot holt sich die Spitzenposition in einem spannenden MotoGP™ FP2, in dem Aleix Espargaro und Crutchlow unter der Top3 landete

Jack Miller vom Ducati Lenovo Team ist der schnellste Fahrer nach den MotoGP™-Training am Freitag des Gran Premio TISSOT de Aragon. Der Australier fuhr eine 1:47.613 und hatte damit am ersten Tag einen Vorsprung von 0,273 Sekunden auf Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini). Dank Cal Crutchlows (Monster Energy Yamaha MotoGP) P3-Heldentat im FP2 liegen drei Hersteller in den Top Drei. Der Brite ist der schnellste YZR-M1-Fahrer im MotorLand Aragon.

Ein hektisches FP2

Marc Marquez (Repsol Honda Team) hatte einen dramatischen Start in die zweite Session des Tages. Direkt im Windschatten von Bruder Alex Marquez (LCR Honda Castrol), auf dem Weg in Kurve 16 musste entglitt dem Repsol Honda-Pilot das Vorderrad, was zu einem weiteren Sturz des Spaniers führte. Marc Marquez war sofort wieder auf den Beinen und war scheinbar unverletzt, aber der achtfache Weltmeister war sichtlich frustriert über den Sturz. Wenig später stürzte auch der zweitschnellste Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) in Kurve 5 unverletzt.

Nachdem er das FP1 dominiert hatte, war der Vorsprung von Marc Marquez 10 Minuten vor Schluss auf 0,526 Sekunden geschrumpft. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) und Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) lagen auf den Plätzen 2 und 3, während der WM-Führende Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) Vierter war. Doch das sollte sich alles noch einmal ändern. Nachdem die meisten Fahrer einige Zeit auf den harten Michelin-Reifen verbracht hatten, wurden nun weichere Gummis auf die Maschinen aufgezogen und der Angriffs-Modus aktiviert.

Aleix Espargaro und Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) wechselten sich auf P2 ab, bevor Miller die beste Zeit des bisherigen Wochenendes fuhr - 0,4 Sekunden schneller als die Bestmarke von Marc Marquez. Aprilia-Pilot Espargaro kehrte daraufhin auf P2 zurück, bevor Crutchlow ein paar Zehntel hinter seinem Teamkollegen Miller auf P2 fuhr - eine phänomenale Runde des Briten. Doch zum dritten Mal in Folge schob sich Espargaro wieder auf P2 und sorgte damit für ein spannendes Ende des FP2.

1,2 Sekunden trennen die Top 21

Am Ende konnte niemand mit Millers Runde mithalten. Ducati führte vor Aprilia und Yamaha, Crutchlow war der schnellste Iwata-Werksfahrer am Freitag im MotorLand. Johann Zarco (Pramac Racing) schaffte es erst in letzter Minute in die Top 10 – der Franzose fuhr auf P4 vor zwei weiteren Ducatis - dem fünftplatzierten Jorge Martin (Pramac Racing) und Bagnaia. Quartararo hatte in der Schlussphase einige Probleme mit etwas, das wie ein Stachel im Nacken aussah, aber der Franzose liegt mit P7 vorerst komfortabel in den Top 10.

Marc Marquez konnte seine Zeit aus dem FP1 nicht verbessern und rutscht daher auf P8 der kombinierten Zeiten ab. Die Nummer 93 hat 0,4 Sekunden Rückstand auf Miller, während Nakagami und Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) die Top 10 mit weniger als einer halben Sekunde Rückstand abschließen.

Die Zeiten sind mächtig eng in Aragon. Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) findet sich nur auf einem enttäuschenden P21 wieder, aber der Spanier liegt eben auch nur 1,2 Sekunden hinter der Spitze. Nicht dort, wo Mir gerne sein möchte, aber es zeigt, wie eng umkämpft der Freitag im MotorLand war.
Apropos konkurrenzfähig: Maverick Viñales (Aprilia Racing Team Gresini) ist an seinem ersten Grand-Prix-Wochenende mit der RS-GP gut dabei, der Spanier liegt nur 1,1 Sekunden hinter der Spitze. 

Ein starkes FP3 erwartet uns

Verfolge Viñales' erste offizielle Runden in Aprilia-Farben

Da die Zeiten so eng beieinander liegen, dürfte das FP3 am Samstagmorgen ein echter Kracher werden. Alle Fahrer werden auf der Jagd nach den so wichtigen automatischen Q2-Plätzen sein. Schalte am Samstag um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT+2) wieder ein, um keine Sekunde der Action zu verpassen!

Top 10:
1. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) – 1:47.613
2. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.273
3. Cal Crutchlow (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.284
4. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.375
5. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0.410
6. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.419
7. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.421
8. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.435
9. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0.444
10. Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) + 0.473

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen