MotoE™: Zannoni siegt nach intensivem italienischen Duell in Rennen 2

Der Italiener holt sich den Sieg in Rennen 2 in Mugello nach einem atemberaubenden Kampf mit Casadei, während Granado den dritten Platz belegt

In einem spannenden Rennen 2 der FIM Enel MotoE™ Weltmeisterschaft stürmte Kevin Zannoni (Openbank Aspar Team) vor seinem Heimpublikum nach einer Meisterleistung in Mugello zum Sieg. Zannoni sicherte sich den Sieg nach einem atemberaubenden Zweikampf, der erst in der letzten Runde entschieden wurde. Mattia Casadei (LCR E-Team) kam als Zweiter ins Ziel und liegt nun sechs Punkte hinter Zannoni in der Meisterschaftswertung. Knapp dahinter auf dem dritten Platz landete Eric Granado (LCR E-Team), der nach einem spannenden Rennen bis zur Ziellinie hart um den letzten Platz auf dem Podium kämpfte.

Als die Lichter zum Start von MotoE™-Rennen 2 beim Gran Premio d'Italia Brembo ausgingen, war es Alessandro Zaccone (Tech3 E-Racing), der den Holeshot übernahm, bevor Zannoni dem Polesitter am Eingang zu Kurve eins schnell die Führung abnahm. Zannoni gab sofort Vollgas und versuchte in der ersten Runde, das dicht gedrängte MotoE™-Feld zu dehnen.

Die schnellste Runde wechselte mehrmals den Besitzer, bis Mattia Casadei in der dritten Runde am Eingang von San Donato mit einem mutigen Manöver die Führung übernahm. Sobald die #40 in Führung lag, bildete sich eine Spitzengruppe, in der Zannoni und Nicholas Spinelli (Tech3 E-Racing) das Tempo des Führenden mitgehen konnten, bevor Spinelli nach einer magischen Rettung Zeit verlor und auf den fünften Platz zurückfiel.

Bald wurde es zu einer Windschattenschlacht an der Spitze, als Zannoni und Casadei ihr spektakuläres Duell um die Führung begannen. Die beiden Spitzenreiter lagen in jedem Sektor eng beieinander und hatten einen komfortablen Vorsprung vor Granado, der eine große Gruppe von Fahrern anführte, die alle ein Auge auf den letzten Platz auf dem Podium geworfen hatten und deren Positionen bei jeder Gelegenheit wechselten.

In der letzten Runde übernahm Casadei die Führung, bevor er sich verbremste und Zannoni erneut die Führung überließ. Zannoni legte eine perfekte letzte Runde hin und überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von 0,219 Sekunden. In der Zwischenzeit war der Kampf um Platz 3 noch nicht vorbei. Granado hielt Roccoli auf der Ziellinie auf Abstand - die beiden Fahrer trennten nur 0,011 Sekunden.

Roccoli wird sich fragen, was hätte sein können, nachdem er die Ziellinie als Vierter überquerte und das Podium knapp verpasst hatte. Hinter Roccoli stürmte Andrea Mantovani (KLINT Forward Factory Team) von Startplatz 10 auf einen erstaunlichen fünften Platz. Die Startnummer 9 lag vor dem Polesitter Zaccone, der bei einem weiteren Rennen in Mugello auf Wiedergutmachung hoffen kann. Matteo Ferrari (Felo Gresini MotoE™) belegte den siebten Platz vor Hector Garzo (Dynavolt Intact GP MotoE™), der Achter wurde. Der neunte Platz ging an Spinelli, der nach seiner großen Rettung noch weiter zurückfiel und vor Oscar Gutierrez (Axxis-MSI) ins Ziel kam, der den letzten Platz in den Top 10 belegte.

Die MotoE™-Action in Mugello ist noch nicht zu Ende, denn um 18:40 Uhr Ortszeit (UTC +2) steht noch ein weiteres Rennen an, also schalte unbedingt auf motogp.com ein!

Top 10:

1 Kevin Zannoni (Openbank Aspar Team)  
2 Mattia Casadei (LCR E-Team)  +0.219
3 Eric Granado (LCR E-Team) +2.851
4 Massimo Roccoli (Ongetta SIC58 Squadra Corse) +2.862
5 Andrea Mantovani (KLINT Forward Factory Team) +3.063
6 Alessandro Zaccone (Tech3 E-Racing)   +3.168
7 Matteo Ferrari (Felo Gresini MotoE™)  +3.818
8 Hector Garzo (Dynavolt Intact GP MotoE™) +3.837
9 Nicholas Spinelli (Tech3 E-Racing)   +4.532
10 Oscar Gutierrez (Axxis-MSI) +4.944

 

ALLE ERGEBNISSE

 

25% RABATT

Schalte für den Rest des Jahres 2024 mit MotoGP™ VideoPass ein und genieße jede Sekunde jeder Runde

Jetzt abonnieren!