Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Eine neue Ära: Moto2™ jagt ihren ersten Triumph von 2019

Neue Gesichter, Rückkehrer und eine Machtverschiebung

Wissen ist Macht, so sagt man, aber in der Saison 2019 gibt es in der Moto2™  noch einige Unbekannte, die auf uns warten. Wir tappen zwar nicht im Dunkeln und von der Entwicklung bis hin zum Testen ist die Vorbereitungsphase nun abgeschlossen, aber jetzt bereitet sich die Moto2™ richtig darauf vor, erstmals mit denen von der britischen Marke Triumph entwickelten Motoren an den Start zu gehen.

Was wir und das Paddock bereits wissen, ist, dass die Zeiten in der Testphase sehr nahe beieinander lagen. Das Fahrerfeld ist mehr als bereit für die neue Herausforderung. Und trotz der größten Änderung der Klasse seit Einführung, gibt es einige Dinge, die scheinbar gleich geblieben sind: Das Tempo von Brad Binder (Red Bull KTM Ajo), Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2), Luca Marini ( Sky Racing Team VR46) und Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) sowie deren Kollegen, Lorenzo Baldassarri (Flexbox HP 40) und Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP). Was ist mit dem Teamkollegen von Schrötter, Tom Lüthi? Wie Lowes im Jahr zuvor, kehrt er von der MotoGP™ zurück und will wieder an alte Erfolge anknüpfen. Kann er das schaffen?

Neben den erfahrenen Piloten in dieser Saison gibt es jedoch auch Superstar-Rookies. Der amtierende Moto3™ -Sieger ,Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), Fabio Di Giannantonio (+ Ego Speed ​​Up), Marco Bezzecchi (Red Bull KTM Tech3), Teamkollege Philipp Öttl, Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) und Nicolo Bulega (Sky Racing Team VR46) steigen aus der Moto3™ auf und auch der Brite, Jake Dixon (Angel Nieto Team) und das Idemitsu Honda Team Asia - Duo um Dimas Ekky Pratama sowie der ehemaligen Asia Talent Cup - Fahrer, Somkiat Chantra wird fast ein Drittel des Fahrerfeldes um den Titel des „Rookie of the year“ kämpfen. Es gibt auch das Debüt der neuen MV Agusta in den Händen von Dominique Aegerter (MV Agusta Idealavoro Forward Racing) und Stenfano Manzi, was die Anzahl der Fahrwerke neben Kalex, KTM, NTS und Speed ​​Up auf fünf erhöht.

Beim Testen waren die Zeiten noch nie so nah beieinander - jetzt bleibt nur noch der wahre Kampf am Renntag. In Katar war es immerhin Lowes, der sich an der Spitze hielt. Der britische Fahrer scheint mehr als #OnIt zu sein, wenn wir nach Losail zurückkehren, um endlich wieder Rennen zu fahren. Aber die Zeitenlisten erzählen selten die gaze Geschichte eines Rennwochenendes, also wer schlägt zuerst zu?

Schalte ein, um dabei zu sein, wenn ein Stück Geschichte geschrieben wird und eine neue Ära beginnt. Am Sonntag, den 10. März, startet die Moto2™ um 17:20 (GMT + 3) in Katar in ihr erstes Rennen der Saison. Letztes Jahr sah Baldassarri ganz oben, das könnte ein Vorteil sein, aber noch steht der Ausgang in den Sternen.

Schaue Dir jedes Rennen 2019 LIVE & auf Abruf an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte Videobibliothek von motogp.com, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen