Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

KTM bestätigt Repsol Honda Angebot für Pol Espargaro

Mike Leitner, KTM Teammanager, sagt, der ehemalige Moto2™-Weltmeister habe die Chance, 2021 Marc Marquez' Teamkollege zu werden

Mike Leitner,  Red Bull KTM Factory Racing Team Manager, hat bestätigt, dass Pol Espargaro ein Angebot erhalten hat, Marc Marquez' Teamkollege in der Repsol Honda-Garage im Jahr 2021 zu werden und dass er nun vor der Entscheidung steht bei KTM bleiben oder zu HRC zu wechseln.

"Ich kann nur bestätigen, dass diese Gespräche weitergehen", sagte Leitner, als er gebeten wurde, Pols möglichen Wechsel zu Repsol Honda zu kommentieren. "Natürlich werden wir versuchen, Pol bei uns zu behalten, aber wir wissen sehr deutlich, dass es eine andere Option gibt." Im Moment gibt es kein Update, und wenn alles geklärt ist, werden wir einen Kommentar dazu abgeben. Dies wird sicher in den nächsten Wochen geschehen. Wir brauchen Zeit, um für die Zukunft zu planen, also brauchen wir eine baldige Entscheidung.

"Im Moment müssen wir natürlich erst abwarten, wie das Endergebnis mit Pols Situation aussehen wird, aber parallel dazu müssen wir natürlich auch über unsere Zukunft nachdenken. Es liegen also einige Szenarien auf dem Tisch wir und wir können nur Schritt für Schritt schauen, aber letztlich werden wir wissen, welche Entscheidungen zu treffen sind, wenn diverse Dinge entschieden werden."

Wenn Espargaro KTM verlassen würde, würde dies bedeuten, dass sie zwei Rookies und einen mit etwas mehr Erfahrung in ihren Reihen haben: Brad Binder von Red Bull KTM Factory Racing und Iker Lecuona von Red Bull KTM Tech 3 sowie Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3). Der Mangel an Erfahrung in der Königsklasse, der durch Espargaros Abgang entsteht, beunruhigt Leitner nicht.

"Besonders zu Beginn, als wir 2017 in die MotoGP kamen, war es sehr wichtig [etwas Erfahrung im Team zu haben]. Jetzt hat das Motorrad bereits ein hohes Niveau, wie wir mit Brad Binder sehen konnten, nachdem er zum Beispiel in Qatar unter den Top10 war und beim Wintertest in Sepang hatten wir sogar drei Fahrer in den Top10. Es ist schon sehr wichtig, einen erfahrenen Fahrer zu haben, aber wenn das Motorrad wettbewerbsfähig ist, ist es dennoch weniger von Bedeutung, aber es hilft natürlich auch. "

Der Österreicher ließ sich zu keiner Nennung eines möglichen Ersatzes für den ehemaligen Moto2™ -Weltmeister hinreißen. Die aktuellen Ducati-Teamfahrer Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci sind laut Gerüchten in Verbindung zu bringen, aber Leitner ist zuversichtlich, dass sich jeder, der sich auf die Werks-KTM RC16 setzt, anpassen kann: "Alle Fahrer in der MotoGP sind sehr talentierte Fahrer. Zu Andrea [Dovizioso] muss nichts sagen, er ist in den letzten drei Jahren dreimal Vizeweltmeister geworden. Petrucci ist ebenfalls ein Grand-Prix-Sieger. Alle diese Top-Fahrer haben ein großes Talent und werden sich an das Motorrad anpassen, das bin ich sicher."

Obwohl KTMs Moto2™-Star Jorge Martin eng mit dem österreischischen Werk verbunden ist, scheint es, als habe er bereits einen Vertrag mit Ducati unterzeichnet, dennoch erklärt Leitner, dass der Moto3™-Weltmeister von 2018 noch in den Zukunftsplänen des österreichischen Werks integriert ist.

"Jorge ist natürlich einer der nächsten talentierten Fahrer, die sich der MotoGP-Startaufstellung anschließen werden. Wir haben bereits eine Geschichte mit ihm und möchten ihn in unserern Reihen behalten. Das hängt von der aktuellen Situation ab, aber wir müssen abwarten, was mit Pol passiert und dann können wir uns überlegen, was und wer als nächstes zu uns kommt. "

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!