"Er könnte ein wirklich guter Fahrer für das Projekt sein"

Erfahre mehr über die aktuellen Themen aus Deutschland!

Der Liqui Moly Motorrad Grand Prix Deutschland war ein weiteres Wochenende voller Geschichten auf und abseits der Strecke in der MotoGP™, also lasst uns auf einige eingehen, während wir uns auf die Sommerpause 2024 vorbereiten.

Fabio Quartararo - "Er könnte ein wirklich guter Fahrer für das Projekt sein"

Nachdem bestätigt wurde, dass Prima Pramac Racing 2025 auf Yamaha-Maschinen umsteigen wird, liegt der Fokus darauf, wer die beiden Plätze im unabhängigen Team des Iwata-Werks besetzen wird. Ein Fahrer, der mit Miguel Oliveira (Trackhouse Racing MotoGP™) in Verbindung gebracht wird, ist Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™), der auf dem Sachsenring auf die Möglichkeit eines Wechsels des Portugiesen zu Yamaha angesprochen wurde.

"Ja, er ist einer meiner besten Kumpel in der MotoGP. Er macht einen wirklich tollen Job, besonders heute. Und ich denke, er ist ein sehr erfahrener Fahrer. Er hat schon eine Menge Rennen gewonnen, also könnte er auch ein wirklich guter Fahrer für das Projekt sein."

Jorge Martin - "Da ist etwas, das mich stürzen lässt"

Durch einen Sturz in der vorletzten Runde musste Jorge Martin (Prima Pramac Racing) die Meisterschaftsführung in Deutschland an Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) abgeben. Hier ein paar Worte zu seinem Fehler in Turn 1:

"Ich denke, das ist ein wirklich wichtiger Tag in meiner Karriere, denn es ist an der Zeit, daraus zu lernen. Ich denke, der Crash in Jerez, Mugello und hier ist komplett gleich, also gibt es da etwas - ich weiß nicht, ob es mein Stil ist, ich weiß es nicht - in meinem Kopf. Ich weiß nicht, was. Aber irgendetwas ist da, das mich stürzen lässt. Ich muss mir also Zeit nehmen, um zu analysieren, zu lernen und wieder aufzustehen."

Marc Marquez - "Heute kann ich im Marquez-Modus fahren"

Ein heftiger Sturz in Kurve 11 hätte Marc Marquez' (Gresini Racing MotoGP™) Wochenende auf seinem geliebten Sachsenring beinahe ein Ende gesetzt. Der Samstag war ein harter Tag für den Spanier, aber am Sonntag fühlte sich die #93 körperlich viel besser und fuhr auf einen beeindruckenden zweiten Platz.  

"Unglaubliches Rennen. Ich meine, ich habe nicht erwartet, auf dem Podium zu stehen, aber das Wichtigste ist, dass ich heute aufgestanden bin und mich körperlich besser fühle. Ich kam in die Box und sagte zum Team: 'Heute fühle ich mich besser. Heute kann ich aggressiv fahren. Ich kann im Marquez-Modus fahren'. Gestern war ich super geschmeidig."

Marc Marquez - "Das ist ein Tag, den ich nie vergessen werde"

Zum ersten Mal seit Nobuatsu und Takuma Aoki in Imola 1997 teilten sich zwei Brüder ein Podium in der Königsklasse, als Alex Marquez zusammen mit Marc auf dem Podium stand.

"Ich fühle mich, als hätte ich das Rennen gewonnen. Ich meine, das ist das richtige Gefühl. Ich bin super glücklich, und das Podium mit meinem Bruder zu teilen, wird uns viel Freude bereiten. Das ist ein Tag, den ich nie vergessen werde, denn es wird schwierig sein, ihn in Zukunft zu wiederholen."

"Ich weiß, dass es für meinen Vater und meine Mutter ein sehr guter Tag war und für die ganze Familie Marquez Alenta. Ich hoffe, dass sie es genießen, denn vielleicht ist es das letzte Mal, dass wir gemeinsam auf dem Podium stehen. Man kann nie wissen. Also werden wir es genießen, als wäre es das letzte Mal."

Pedro Acosta - "Nicht zufrieden genug"

Nach dem Rennen am Sonntag wurde Pedro Acosta (Red Bull GASGAS Tech3) gefragt, ob er mit seinen Ergebnissen in der ersten Hälfte seiner Rookie-MotoGP™-Kampagne zufrieden sei.

"Nicht zufrieden genug... Wir wissen, wie viele Dinge wir erreichen können, und wenn ich sehe, dass ich vielleicht alles besser oder auch schlechter machen könnte, müssen wir denken, dass es ein durchschnittlicher erster Teil der Saison war, denn alles kann besser werden. Ich weiß, dass ich mich manchmal ziemlich arrogant anhöre, aber das ist, was ich denke."

"Wenn wir am Ende viele Dinge verbessern und ich nicht in Barcelona und in Assen stürze, kann es sicher noch viel besser werden. Aber diesen Fehler müssen wir haben und auch daraus lernen."

Jetzt stehen drei freie Wochenenden an, wobei Silverstone Anfang August das nächste Ziel für den Start zum Finale in Valencia ist.

VOLLGAS ZUM HALBEN PREIS

Genieße einen Rabatt von 50% auf den Rest der Saison 2024 mit dem MotoGP VideoPass

Jetzt abonnieren!