MotoGP75: Die Hersteller und ihr Vermächtnis

Der tiefere Einblick in 75 Jahre Rennsport geht weiter mit dem Fokus auf die Motorradhersteller.

As we celebrate the 75 years of competition that have brought us to 2024, we’re taking a deeper dive into some of the facts and stats – continuing with a focus on factories. Check them out and then head to our all-new 75th anniversary page to enjoy some of the best content from then and now, with plenty more to be added throughout the season.

Zur Feier der 75 Jahre des Wettbewerbs, der uns ins Jahr 2024 geführt hat, tauchen wir tiefer in einige Fakten und Statistiken ein - mit dem Fokus auf die Hersteller. Schau sie dir an und besuche dann unsere brandneue Seite zum 75-jährigen Jubiläum, um einige der besten Inhalte von damals und heute zu genießen, die im Laufe der Saison noch erweitert werden.

Die Hersteller sind ein wichtiger Teil dessen, was die MotoGP™ ausmacht, und jeder von ihnen hat bereits eine lange Geschichte, selbst diejenigen, deren MotoGP™-Debüt noch frisch in Erinnerung ist.

Als die erste Motorsport-Weltmeisterschaft 1949 begann, war es Norton, der den ersten 500-ccm-GP gewann, und AJS, der die erste 500-ccm-Krone gewann. In der 350-ccm-Klasse war Velocette der erste GP-Sieger, und das war auch das allererste Rennen, das zur Meisterschaft zählte, am 13. Juni 1949. Das gleiche Werk holte sich auch den Titel. In der 250-ccm-Klasse gewann Moto Guzzi das erste Rennen und den ersten Titel, und in der 125-ccm-Klasse war es Mondial, die das erste Rennen, das später in der Saison im Juli stattfand, und die Meisterschaft gewann.

25% RABATT

Schalte für den Rest des Jahres 2024 mit MotoGP™ VideoPass ein und genieße jede Sekunde jeder Runde

Jetzt abonnieren!

Mittlerweile sieht das Starterfeld ganz anders aus. Von den Giganten, die schon seit Jahrzehnten Rennen fahren, bis hin zu den Herstellern, die erst seit kurzem in der MotoGP™ vertreten sind, aber schon viel von sich reden machen - hier ist ein Blick auf unsere fünf fabelhaften Konstrukteure, die 2024 Geschichte schreiben werden.

APRILIA

Das erste Rennen für Aprilia fand 1985 in der 250-ccm-Klasse statt, mit dem Fahrer Loris Reggiani. Der erste Sieg kam zwei Jahre später in der gleichen Klasse, als Reggiani 1987 den GP von San Marino gewann. 1992 feierte das Noale-Werk seinen ersten Fahrertitel, als Alessandro Gramigni die 125er-Meisterschaft 1992 gewann.

1995 holte sich das Werk mit dem Sieg in der 250er-Klasse auch den ersten Konstrukteurstitel.

Der erste Sieg in der Königsklasse gelang Aleix Espargaro beim Argentinien GP 2022 - und seitdem hat er noch zwei weitere Siege errungen. Wird Aprilia seinem MotoGP™-Vermächtnis 2024 weitere Auszeichnungen hinzufügen?

DUCATI

Wusstest du, dass der erste Grand Prix von Ducati im Jahr 1956 stattfand? Sandro Artusi nahm am GP der Nationen in der 125-ccm-Klasse teil. Und der erste Sieg in einer Klasse war der GP von Belgien 1958, als Alberto Gandossi in der 125er-Klasse siegte.

In der Königsklasse begann Ducati eine Ära, die alle Fans kennen werden. Loris Capirossi holte 2003 in Cayalunya den ersten Sieg in der Königsklasse, und Casey Stoner holte 2007 den ersten MotoGP™-Fahrertitel. Im selben Jahr gewannen sie auch ihren ersten Konstrukteurstitel in der MotoGP™.

Im Jahr 2022 wurde Pecco Bagnaia der zweite MotoGP™-Weltmeister mit dem Werk, und mit der Verteidigung des Titels im Jahr 2023 ist er der erste, der zwei Meisterschaften in Folge gewinnt.

HONDA

Das Werk mit den meisten Siegen war auch das erste in unserem Starterfeld, das einen Sieg erringen konnte. Nachdem Honda 1959 in der 125-ccm-Klasse zum ersten Mal an einem GP-Rennen teilgenommen hatte, gewann es 1961, als Tom Phillis in der 125-ccm-Klasse auf das oberste Treppchen stieg. 1961 wurde dann ein noch größeres Jahr für das Werk, denn sie gewannen nicht nur ihre erste, sondern gleich zwei Fahrermeisterschaften: Mike Hailwood gewann den Titel in der 250-ccm-Klasse und Tom Phillis den in der 125-ccm-Klasse. Honda holte in dieser Saison auch die ersten Konstrukteurstitel in der 125er- und 250er-Klasse und rundete damit ein unglaubliches Jahr ab.

1966 fügte Jim Redman den ersten Sieg in der Königsklasse beim GP von Westdeutschland hinzu.

Honda ist der Hersteller mit den meisten Grand-Prix-Siegen bisher. Sie haben in allen Klassen insgesamt 821 Siege errungen, davon 313 in der Königsklasse.

KTM

Das österreichische Werk kam 2003 in den Grand-Prix-Sport und nahm am GP von Japan in der 125er-Klasse teil. Es dauerte auch nicht lange, bis sie den GP von Malaysia 2004 in der 125-ccm-Klasse mit keinem Geringeren als Casey Stoner gewannen.

Der erste Konstrukteurstitel wurde 2005 in der 125er-Klasse errungen, und als diese 2012 in die Moto3™-Klasse umgewandelt wurde, schrieb KTM seine eigene Geschichte: Sandro Cortese gewann die Meisterschaft und damit den ersten Fahrertitel für das österreichische Unternehmen.

Der erste Sieg in der Königsklasse war auch der erste Sieg eines südafrikanischen Fahrers in der Königsklasse, als der damalige Rookie Brad Binder 2020 in Brünn allen die Show stahl.

YAMAHA

Yamaha ist ein weiterer Hersteller mit einer langen, langen Geschichte in diesem Sport. Ihr erstes Rennen war der GP von Frankreich 1961, mit Fumio Ito in der 250er-Klasse. Der erste Sieg folgte kurz darauf beim GP von Belgien 1963, wieder mit Fumio Ito in der 250er-Klasse.

Der nächste Meilenstein war die erste Fahrermeisterschaft 1964, als Phil Read den Titel in der 250-ccm-Klasse gewann, und im selben Jahr holte die Marke aus Iwata auch ihren ersten Konstrukteurstitel in der Klasse.

Der erste Sieg in der Königsklasse war der GP von Spanien 1972, mit Chas Mortimer.