Viñales' neue Herausforderung: Mit vier verschiedenen Herstellern gewinnen

Nach seinem historischen Sieg in Austin mit Aprilia wird sich "Mack" einer neuen Herausforderung auf der RC16 stellen, nachdem er seine Unterschrift bei Red Bull KTM Tech3 für 2025 bekannt gegeben hat.

Maverick Viñales ist ein Mann der Herausforderungen. Nachdem er die Besonderheiten der Aprilia RS-GP gemeistert und den diesjährigen GP of the Americas gewonnen hat und damit der erste Fahrer in der MotoGP™-Ära ist, der mit drei verschiedenen Herstellern gewonnen hat, hat der Katalane beschlossen, eine neue Herausforderung anzunehmen, indem er bei Red Bull KTM Tech3 unterschrieben hat, für die er die RC16 fahren wird.

Geschichte neu schreiben

Viñales schrieb in Austin Geschichte, indem er seinen ersten Sieg mit Aprilia Racing holte, nachdem er an einem denkwürdigen Wochenende auch die Poleposition und den Sieg im Tissot Sprint errungen hatte. Damit setzte er sich vor Jack Miller (Red Bull KTM Factory Racing) und Alex Rins (Monster Energy Yamaha MotoGP™), die ebenfalls den Meilenstein des Sieges mit drei verschiedenen Herstellern anstreben, nachdem sie zuvor mit Honda und Ducati bzw. Suzuki und Honda gewonnen hatten.


Die Chronologie eines Meilensteins

Mavericks Weg zum Erfolg mit drei verschiedenen Marken reicht bis ins Jahr 2016 zurück, als er in seiner zweiten Saison auf der GSX-RR einen historischen Sieg für Suzuki in Silverstone errang. Monate später verblüffte er die Welt mit einem fulminanten Start als neuer Yamaha-Fahrer, der die Lücke füllte, die die MotoGP™-Legende Jorge Lorenzo hinterlassen hatte. Mit seinem ersten Sieg in Katar läutete er seine interessante Erfolgsbilanz mit der M1 ein. Vier Jahre später fand seine Zeit bei dem japanischen Hersteller mitten in der Saison ein jähes Ende. Wochen später öffnete Aprilia die Türen für ihn.

Red Bull KTM Maverick Viñales 2025 Signing
Red Bull KTM Maverick Viñales 2025 Signing

Nach einigen Monaten der Anpassung und mehreren Podiumsplätzen in den Jahren 2022 und 2023 konnte Viñales endlich seinen historischen Triumph in Austin auf der RS-GP genießen. Es blieb abzuwarten, welche neuen Herausforderungen die Zukunft mit Aprilia für ihn bereithalten würde, insbesondere nach den Plänen des Herstellers aus Noale nach dem Rücktritt von Aleix Espargaró und der Verpflichtung von Jorge Martín. Schließlich hat sich Maverick nach einer hektischen "Silly Season" dafür entschieden, 2025 für Red Bull KTM Tech3 zu fahren. Er wird zusammen mit Brad Binder, Pedro Acosta und seinem neuen Teamkollegen Enea Bastianini ein hervorragendes RC16-Team bilden, aber wird es ihm gelingen, "Top Gun"-Geschichte zu schreiben, indem er mit einem vierten Hersteller gewinnt?