Moto3™: Veijer sucht Wiedergutmachung und holt sich die Pole

Die #95 holt sich nach einem spannenden Qualifying die Poleposition in Deutschland vor Alonso und Lunetta

Collin Veijer (Liqui Moly Husqvarna Intact GP) stürmte nach einer unglaublichen Runde in Deutschland zu seiner ersten Pole im Jahr 2024. Die #95 sah das ganze Wochenende über stark aus und wird neben dem Titelrivalen David Alonso (CFMOTO Gaviota Aspar Team) in der ersten Reihe starten, nachdem er P2 belegt hatte. Der Kolumbianer hatte einen Rückstand von 0,336 Sekunden auf Veijer und stand auf dem Sachsenring kurzzeitig auf der provisorischen Poleposition. Neben Veijer und Alonso steht auch Luca Lunetta (SIC58 Squadra Corse) in der ersten Reihe, der auf den dritten Startplatz stürmte und seinen ersten Grand-Prix-Start in der ersten Reihe erreichte.

Es war ein schnelles Q1, in dem Joel Esteban (CFMOTO Gaviota Aspar Team) der Schnellste war und sich neben Daniel Holgado (Red Bull GASGAS Tech3), Matteo Bertelle (Kopron Rivacold Snipers Team) und Scott Ogden von MLav Racing einen Platz im Q2 sicherte. Dies führte zu einem spannenden Q2, in dem Adrian Fernandez (Leopard Racing) zu Beginn die Zeitenliste anführte, bevor Alonso reagierte und sich zum ersten Mal an diesem Wochenende an die Spitze setzte.

Im weiteren Verlauf der Session holte sich Veijer mit einer beeindruckenden 1:25,385 die vorläufige Poleposition. Ivan Ortola (MT Helmets - MSI) legte ebenfalls eine starke Runde hin, die jedoch aufgrund einer gelben Flagge wegen Bertelles Unfall gestrichen wurde. Veijer legte jedoch bald die Runde seines Lebens hin und brach in seiner letzten fliegenden Runde den Rundenrekord.

In der zweiten Startreihe steht am Sonntag Fernandez, der unglaublich schnell war, nachdem er mit seinem Teamkollegen zusammengearbeitet und nach seiner schnellen Runde eine beeindruckende Rettung in Kurve 1 hingelegt hatte. Neben der #31 steht Jose Antonio Rueda (Red Bull KTM Ajo) in der zweiten Startreihe, der die Top fünf vervollständigte und nur 0,002 Sekunden hinter Fernandez lag. David Muñoz von BOE Motorsports komplettiert die zweite Reihe als Sechster, nachdem er bisher ein konstantes Wochenende für die #64 hatte.

Nachdem er sich durch Q1 gekämpft hat, wird Ogden nach einer beeindruckenden Runde des Briten von P7 aus starten. Taiyo Furusato (Honda Team Asia) wurde Achter und wird zusammen mit Ogden in der zweiten Reihe stehen, während die Nummer 72 sich auf den Sonntag vorbereitet. Der Moto3™-Veteran Tatsuki Suzuki startet von Platz neun und krönt damit einen erfolgreichen Tag für das Liqui Moly Husqvarna Intact GP Team. Holgado steht neben Ortola auf dem 13. Platz und beide Fahrer haben eine große Aufgabe vor sich.

Strafen

Vor dem Qualifying gab es ein Drama, denn es wurde bekannt gegeben, dass Bertelle, Esteban, Filippo Farioli (SIC58 Squadra Corse) und Josh Whatley (MLav Racing) am Sonntag alle aus der Boxengasse starten werden. Weitere Strafen gibt es für Carraro, Lunetta, Riccardo Rossi (CIP Green Power), Tatchakorn Buasri (Honda Team Asia) und Xabi Zurutuza (Red Bull KTM), die alle eine doppelte Long Lap während des Deutschland GP fahren müssen. David Almansa (Kopron Rivacold Snipers Team), Ryusei Yamanaka (MT Helmets - MSI), Ortola und Stefano Nepa (LEVELUP - MTA) wurden hingegen mit einer einzigen Long Lap bestraft.

Am Sonntag um 11:00 Uhr Ortszeit (UTC +2) gehen in Deutschland die Lichter aus, also verpasse nichts auf motogp.com!

Top 10:

1 Collin Veijer (Liqui Moly Husqvarna Intact GP)  1:24.885
2 David Alonso (CFMOTO Gaviota Aspar Team)  +0.336
3 Luca Lunetta (SIC58 Squadra Corse) +0.337
4 Adrian Fernandez (Leopard Racing)  +0.501
5 Jose Antonio Rueda (Red Bull KTM Ajo)    +0.503
6 David Muñoz (BOE Motorsports)  +0.545
7 Scott Ogden (MLav Racing) +0.552
8 Taiyo Furusato (Honda Team Asia) +0.603
9 Tatsuki Suzuki (Liqui Moly Husqvarna Intact GP)  +0.769
10 Stefano Nepa (LEVELUP - MTA) +0.821

 

ALLE ERGEBNISSE